06.04.11 22:27
Von: David Hinkel

Test: Crysis 2


Nur vom Feinsten

Ein hollywoodreifes Spiel wie Crysis 2 verdient auch einen dementsprechenden Soundtrack! So hat niemand Geringeres als Hans Zimmer (The Dark Knight, Inception) das Titelthema geschrieben und wirkte ebenfalls bei einigen anderes Songs mit. Hauptsächlich ist die musikalische Untermalung jedoch Borislav Slavov zu verdanken, der es, wie in einem guten Actionfilm versteht, genau die in der jeweiligen Situation die richtige Stimmung rüber zu bringen.

Auch die Soundeffekte sind nicht ohne. Ein ordentliches Soundsystem dazu Full-HD Auflösung, das macht schon einiges her! Leider ist nur die deutsche Sprachausgabe enthalten, egal, den auch bei der deutschen Synchronisation hat man sich sehr viel Mühe gegeben so leiht unter anderem das deutsche Votum von Bruce Willis einer Figur seine markante Stimme. Markant, basslastig und vor allem irgendwann etwas nervig dagegen, ist die Anzugstimme die uns über den aktuellen aktiven Anzugmodus informiert uns aber auch Missionsinformationen und –ziele durchgibt.

Der Multiplayer

Genau wie bei Medal of Honor kümmerten sich bei Crysis 2 zwei verschiedene Studios jeweils um Single- und Multiplayer. Nur dass im Fall von Crysis 2 beide Modi ordentlich etwas vorzuweisen haben.

Es gibt zwar viel zu bieten, aber leider nicht von Anfang an. Zu Beginn stehen einem nur zwei der sechs Spielmodi zur Verfügung, bei der Bewaffnung sieht es ähnlich mager aus. Crysis 2 zielt ganz klar auf ein Karrieresystem ab. Das sorgt zwar dafür, dass man nur gegen seinesgleichen, was Können und Ausrüstung angeht, spielen muss, dafür heißt es jedoch auch, wer mehr will muss es freispielen.

Freizuspielen gibt es, zur Entschädigung, immerhin jede Menge. Und ganz ehrlich gerade dies macht einen Multiplayer noch interessanter. Neue Waffen, Aufsätze, Nanosuite Verbesserungen und Erkennungsmarken darf man später in bis zu fünf eigenen Klassen mischen, um seinen Gegnern zu zeigen, was man so drauf hat.

Genauso wie bei Call of Duty: Black Ops gibt es bei Crysis ein ordentliches Bonuspunktesystem mit Abschussserien Belohnungen und vielem mehr. Ebenfalls auch bei Crysis 2, die Kill-Cam, sie hilft uns gerade am Anfang unsere Fehler zu analysieren und beim nächsten zu vermeiden. Wer aber nun der beste ist, zeigen eine ganze Menge Statistiken am Ende jeder Partie.

Sehr gut gefällt mir, dass man nicht üblicherweise auf die Karten angewiesen ist, die der Server vorgibt sondern man vor jeder neuen Partie über zwei Karten abstimmen darf. An sich sind beim Multiplayer bei der Qualität keine Abstriche zu machen, bis auf die manchmal etwas langen Ladezeiten bis dann mal eine Partie beginnt.

Fazit

Das Konzept ist nicht mehr ganz das gleiche, kein Dschungel mehr sondern eine prächtige Großstadt. Kein fummelig zu bedienender Nanosuite sondern eine vernünftig entschlackte Version, die sich gut mit dem Spielprinzip verbindet. Doch mit einer grandiosen Grafik, atemberaubenden Leveldesign, stimmigen Sound, erstaunlicher Individualität und tollem Multiplayer bleibt man sich treu und liefert abermals ein phänomenales Spiel welches, eine echte PC-Luchs Empfehlung verdient.



<< Erste < Vorherige Page 1 Page 2 Page 3 Nächste > Letzte >>
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld


*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*

*