Von: Konrad Schneid
12.10.10 20:54

Test: Aerocool Strike-X




Das Gehäuse bietet insgesamt Platz für bis zu neun 5,25 Zoll und acht 3,5 Zoll Laufwerke. Außerdem können bis zu sieben PCI-Erweiterungskarten im Gehäuse untergebracht werden. Dabei werden auch PCI-Karten mit einer Überlänge von bis zu 29,5 cm nicht ausgeschlossen. Dies ist für den normalen Anwender mehr als genug. Die Laufwerke und PCI-Karten lassen sich alle ohne Schrauben und Werkzeug leicht montieren. Im Gehäuse befinden sich Kabelklemmen, um auch bei vielen Verkabelungen den Überblick nicht zu verlieren.

Das Netzteil lässt sich am Boden des Gehäuses einbauen. Um die Geräuschentwicklung durch Vibration zu minimieren, hat der Hersteller gummierte Plättchen angebracht. Zur Grundausstattung des Gehäuses gehören bereits zwei 12 cm sowie ein 140 cm Lüfter. Diese befinden sich zu einem auf der Hinterseite, und zum anderem auf der Seitenwand. Dabei bietet das Gehäuse Platz für insgesamt sieben Lüfter.

 

Fazit

Nur die leicht instabile Seitenwand des Stike-X trübt das positive Gesamtbild des Gehäuses. Falls die Optik dem eigenen Geschmack entspricht, kann man eindeutig eine Kaufempfehlung aussprechen. Der Preis von fast 60 Euro ist das Case auf jeden Fall wert.

 

Diesen Testbericht können Sie hier kommentieren


<< Erste < Vorherige Page 1 Page 2 Nächste > Letzte >>

 

Weitere Testberichte