Von: Florian Helff
28.11.09 13:11

Test: Fujitsu-Siemens Slim Piano Black

Ein exklusives und ergonomisches Design, sowie weiße LDSs und 10 Multimedia Tasten verspricht die USB Tastatur „Slim Piano Black“ von Fujitsu-Siemen. Ist das 19 mm flache Eingabegerät auch so elegant und schön wie ein Klavier?




Neben der Tastatur ist eine  individuelle, in 13 Sprachen verfasste Betriebsanleitung der Tastatur und ein Staubtuch im Lieferumfang enthalten. Äußerlich sind keine Verarbeitungsfehler zu erkennen und auch insgesamt macht die Tastatur einen sehr soliden Eindruck.

Im Gegensatz zur „Smart Marlin“ von Cherry (haben wir getestet), haben die einzelnen Tastenfelder einen größeren Abstand zueinander, sodass die Tastatur im Ganzen größer wirkt. Nachgemessen ist die Tastatur lediglich  in der Tiefe etwas größer als handelsübliche Tastaturen, jedoch nicht sonderlich auffällig.

Des Weiteren haben die einzelnen Tasten eine kleinere Druckfläche, da sie an den Seiten einen größeren Neigungswinkel haben als üblich. Die Tastengröße unterscheidet sich aber nicht von handelsüblichen Tasten. Auch der Druckpunkt der Tasten liegt  höher als bei vergleichbaren flachen Tastaturen, sodass man beim Drücken etwas mehr Kraft aufwenden muss. Auffällig ist ihre Bedruckung, welche sehr hoch ist und fast wie aufgemalt aussieht. Diese wirkt zwar sehr edel, es besteht jedoch die erhöhte Gefahr, dass sie von den Tasten abfällt oder verschmutzt.


Allerdings passt diese Sorte Tasten zum Gesamtbild der Tastatur: Von Anfang bis Ende entspricht sie dem Bild, welches man sich unter einer hochwertigen und edlen Tastatur vorstellt.

Die gesamte Oberfläche ist mit Lack beschichtet, wodurch sie an ein Klavier erinnert - daher auch der Name der Tastatur. Diese hochglänzende Oberfläche birgt  jedoch einen entscheidenden Nachteil:
Auch kleinster Schmutz auf der Tastatur ist sofort sichtbar. Sei es beispielsweise der Staub, der in der Nacht auf die Tastatur fällt, oder auch nur der durch einen Fingerabdruck auf die Tastatur gelangte Schweiß - alles ist Sichtbar. Aus diesem Grund ist im Lieferumfang ein Mikrofasertuch enthalten, sodass Schmutz nach der Arbeit direkt entfernt werden kann.

Die Multimedia Tasten:

Standardmäßig  befinden sich die Multimedia Tasten oberhalb des Eingabebereiches. Sieben dieser zehn Tasten sind dem Media Aufgabenbereich zugeteilt (Play/Pause, Stop, Vor, Zurück und drei Lautstärkeregler), zwei Tasten dem Office Bereich (E-Mail und Startseite des Internetbrowsers) und die letzte Taste löst den Stand-by Modus des Computers aus.


Sie sind nicht wie die normalen Eingabetasten bedruckt, sondern wie die Oberfläche mit Lack beschichtet, sodass sie sich optimal in die Oberfläche der Tastatur integrieren. Die einzelnen Funktionssymbole befinden sich unterhalb der Tasten auf dem Rahmen der Tastatur..

Anstelle der standardmäßigen grünen Kontrollleuchten für Num-, Feststell- und Rollentaste sind bei der Fujitsu-Siemens Tastatur weiße LEDs eingebaut. Optisch gesehen gibt  das schwarze Lackdesign mit den matt-weißen LEDs einen sehr schönen harmonischen Kontrast ab.

Fazit:


Alles in Allem ist die Tastatur ein sehr edles Produkt mit einer soliden Verarbeitung, die die  Standardanforderungen einer Tastatur erfüllt. Jedoch ist die extrem leicht sichtbare Verschmutzung  ein gravierender Nachteil. Für Freunde des edlen Designs ist sie aber dennoch zu empfehlen. Wer jedoch eine High-Tech Tastatur mit vielen Funktionen sucht, wird bei dieser Tastatur nicht fündig.

 

Ab ins Forum über diesen Artikel diskutieren....


 

Weitere Testberichte

16.11.10

Two Worlds II

Im riesigen Rollenspiel Two Worlds II kämpft der Spieler nicht nur gegen Monster und Banditen, sondern häufig auch gegen seinen inneren Schweinehund. Wir haben das Rollenspiel des polnischen Entwicklungsstudios Reality Pump für Sie getestet.[mehr]


14.11.10

Phänomen Facebook

Über kaum eine andere Website wird derzeit soviel berichtet, wie über Facebook. Der Hollywood-Streifen "The social network" begeistert derzeit Millionen Zuschauer. In den Zeitungen liest man fast wöchentlich von neuen Datenskandalen. Der österreichische Journalist Jakob Steinschaden hat sich in seinem Buch "Phänomen Facebook" kritisch mit dem Online-Portal auseinander gesetzt. [mehr]


09.11.10

Fussball Manager 11

Die kritische Situation in Gelsenkirchen übernehmen, oder doch den Rekordmeister Bayern München zum nächsten Titel führen? Das ist mit der Jubiläumsausgabe vom Fussball Manager 11 möglich. Was es alles neues in der Wirtschaftssimulation gibt zeigen wir in diesem Test.[mehr]


04.11.10

Star Wars - The Force Unleashed 2

Starkiller kehrt zurück auf den heimischen PC. Oder zumindest seine geklonte Version für Darth Vaders Privatarmee. Warum der schwarze Mann mit dem lauten Atem sich diesen Aufwand hätte sparen können, erfahren Sie im Test.[mehr]


27.10.10

Medal of Honor

Bisher nahm sich kein Computerspiel einen aktuellen Konflikt zum Vorbild und erntete dementsprechend viel Kritik wie Medal of Honor. Die Kampagne orientiert sich sehr an aktuellen Ereignissen des Afghanistan-Krieges. Zumindest im Multiplayer-Modus wurde aufgrund der hagelnden Kritik die Taliban kurzerhand umbenannt.[mehr]