Von: Konrad Schneid
05.08.10 15:10

Test: CrazyTalk 6

Wer möchte nicht sein Haustier zum Sprechen bringen? Reallusion gibt die Möglichkeit, seinen "Liebling" sprechen zu lassen, mit CrazyTalk 6, in gerade mal drei Schritten. Aber nicht nur das Bild vom Haustier, jedes beliebige Bild kann bei CrazyTalk 6 zum Sprechen gebracht werden.




Der Einstieg in CrazyTalk 6 ist recht einfach: Das gewünschte Foto muss als erstes  in das Programm importiert werden. Alternativ stehen auch verschiedene Vorlagen wie Nachrichtensprecher, Comicfiguren oder Tiere zur Verfügung. Von dem Moment an wird der Anwender von einem Assistenten begleitet.

Zunächst kann das Bild bearbeitet und zugeschnitten werden. Anschließend müssen Augen und Mundwinkel mit vier Punkten bestimmt werden. Damit wäre der erste Pflichtteil erledigt. Optional kann das Auge oder der Mund durch künstliche Vorlagen ersetzt werden.

Unter "Script" geht es dann zur Vertonung. Dabei gibt es die Möglichkeit den gewünschten Text von einer Computerstimme vorlesen zu lassen. Ansonsten stehen auch hier wieder Vorlagen zur Verfügung, leider nur in englischer Sprache. Auch eigene Aufnahmen können dafür verwendet werden, sodass das Haustier mit ihrer Stimme spricht. Die Software analysiert die verwendete Tonaufnahme und generiert damit dann die Mundbewegung. Dem Character kann je nach Wunsch auch verschiedene Stimmungen wie traurig oder verliebt zugewiesen werden. Ein Beispielsvideo, welches wir selbst erstellt haben, sehen Sie hier. Dabei haben wir ein eigenes Foto importiert und Sound-Vorlagen von CrazyTalk genutzt. Für dieses Projekt brauchten wir nicht mehr als 10 Minuten.

<object style="display: block; margin-left: auto; margin-right: auto;" width="480" height="385" data="http://www.youtube.com/v/zW5YYF5_37o&amp;hl=de_DE&amp;fs=1" type="application/x-shockwave-flash"> <param name="data" value="http://www.youtube.com/v/zW5YYF5_37o&amp;hl=de_DE&amp;fs=1" /> <param name="allowFullScreen" value="true" /> <param name="allowscriptaccess" value="always" /> <param name="src" value="http://www.youtube.com/v/zW5YYF5_37o&amp;hl=de_DE&amp;fs=1" /> <param name="allowfullscreen" value="true" /> </object>

 

Die fertige Animation lässt sich in den gängigsten Formaten exportieren. Für Youtube gibt es noch eine Extrafunktion, die den direkten Upload ermöglicht.

Fazit

Mit CrazyTalk 6 hat Reallison ein witziges Programm zum Erstellen eigener kleiner Animationen auf die Beine gestellt. So kann auch ein Amateur seine Bilder zum Sprechen bringen. Die Software ist seinen Preis von rund 40 Euro im vollen Umfang wert.


Kategorien

 

Weitere Testberichte

16.11.10

Two Worlds II

Im riesigen Rollenspiel Two Worlds II kämpft der Spieler nicht nur gegen Monster und Banditen, sondern häufig auch gegen seinen inneren Schweinehund. Wir haben das Rollenspiel des polnischen Entwicklungsstudios Reality Pump für Sie getestet.[mehr]


14.11.10

Phänomen Facebook

Über kaum eine andere Website wird derzeit soviel berichtet, wie über Facebook. Der Hollywood-Streifen "The social network" begeistert derzeit Millionen Zuschauer. In den Zeitungen liest man fast wöchentlich von neuen Datenskandalen. Der österreichische Journalist Jakob Steinschaden hat sich in seinem Buch "Phänomen Facebook" kritisch mit dem Online-Portal auseinander gesetzt. [mehr]


09.11.10

Fussball Manager 11

Die kritische Situation in Gelsenkirchen übernehmen, oder doch den Rekordmeister Bayern München zum nächsten Titel führen? Das ist mit der Jubiläumsausgabe vom Fussball Manager 11 möglich. Was es alles neues in der Wirtschaftssimulation gibt zeigen wir in diesem Test.[mehr]


04.11.10

Star Wars - The Force Unleashed 2

Starkiller kehrt zurück auf den heimischen PC. Oder zumindest seine geklonte Version für Darth Vaders Privatarmee. Warum der schwarze Mann mit dem lauten Atem sich diesen Aufwand hätte sparen können, erfahren Sie im Test.[mehr]


27.10.10

Medal of Honor

Bisher nahm sich kein Computerspiel einen aktuellen Konflikt zum Vorbild und erntete dementsprechend viel Kritik wie Medal of Honor. Die Kampagne orientiert sich sehr an aktuellen Ereignissen des Afghanistan-Krieges. Zumindest im Multiplayer-Modus wurde aufgrund der hagelnden Kritik die Taliban kurzerhand umbenannt.[mehr]