Von: Konrad Schneid
23.01.07 16:13

Test: SuperHTML 8.0 Web Studio




Vorwort:


Anfang diesen Jahres wurde aus der Firma SCHWIEREN SOFTWARE die Firma mirabyte Bekannt geworden sind sie durch das Programm SuperHTML. Auch die älteren Versionen von SuperHTML waren sowohl für Anfänger als auch für Profis, ein hilfreiches Werkzeug. Nun hat mirabyte die 8. Version herausgebracht. Ob diese Version den Erwartungen entspricht und ihre Versprechungen hält, können Sie im nachfolgendem Bericht lesen.



Wir bedanken uns nochmal bei mirabyte für die Bereitstellung des Produktes.





Lieferumfang:


Im Lieferumfang ist neben der vollversion von SuperHTML 8.0 Web Studio auf CD-ROM noch ein gedrucktes Handbuch (68 Seiten) enthalten.







Systemvoraussetzungen:


Systemvoraussetzungen
PC IBM-kompatibler PC (min. Pentium Prozessor)
Freier Speicher  30 mb freier Speicher
Arbeitsspeicher 256 MB RAM
Auflösung Auflösung min. 800 x 600 Pixel mit min. 256 Farben.
Betriebsystem Microsoft Windows (9x/ME/NT/2000 oder XP)
Browser Internet Explorer ab Version 5.0

 

Das Programm:


http://www.pc-luchs.de/images/test/superhtml/bild1.jpgGetestet wurde die neue Version von SuperHTML auf einem Windows 2000 PC. Die Installation ist - wie auch in den Vorgängerversionen - klar strukturiert und kann auch von Benutzern, denen dieser Bereich fremd ist, ohne Probleme durchgeführt werden. Beim ersten Start erscheint eine Dialogbox, die für Neulinge eine kurze aber vollkommen ausreichende Einführung in das Thema HTML bzw. Homepage gibt. Sofern nicht vom User deaktiviert, wird man nach der Einführung zum Homepage-Assistenten weitergeleitet. Dieser beinhaltet einen recht kargen - aber für Anfänger völlig ausreichenden - Grundaufbau der zukünftigen Seite. Auch nachdem man mit dem Assistent fertig ist, wird man nicht ohne Hilfe ins sprichwörtliche „kalte Wasser“ der Quellcodes von HTML geworfen. Die Benutzeroberfläche ist gut strukturiert und übersichtlich aufgebaut. Bei allen wichtigen Optionen und Buttons wird ein Dialogfenster eingeblendet, das die Funktion des gewählten Elements erklärt. Der Quellcode wird syntaktisch eingefärbt und erleichtert somit die Übersicht. Die syntaktische Einfärbung lässt sich aber nicht gut editieren..




http://www.pc-luchs.de/images/test/superhtml/bild2.jpgDas fertiggestellte Objekt kann in der Vorschau betrachtet und Korrekturen im Quellentext vorgenommen werden. Eine Toolbar auf der rechten Bildschirmseite bietet einen Blick auf die meisten HTML-Elemente, die dann an die gewünschte Stelle eingefügt werden können. Wem das nicht ausreicht, dem bietet SuperHTML auch eine begrenzte WYSIWYG (What You See Is What You Get) - Funktion. So können z.B. Bilder oder Texte verschoben oder geändert werden. Die Größen von Tabellen oder ihrer Spalten/Zeilen können per Maus beliebig verändert werden. Auf der linken Bildschirmseite befindet sich ein Mini-Arbeitsplatz. Von hieraus können Bilder und Dateien direkt in den Quellkode gezogen werden. Sie werden dann als Image -Tag oder Hyperlink in den Quelltext eingefügt. Des Weiteren sind eine Vorschau für Bilder und HTML- Seiten, ein FTP-Client, eine Farbtabelle uvm. vorhanden. Da aber die linke sowie die rechte Seite des Editors mit Toolleisten versehen sind, schwindet der Platz für die Quelltestbearbeitung und Vorschau leider doch recht stark. Das stellt ein absolutes Problem bei größeren Dateien dar. SuperHTML bietet auch eine Reihe weiterer Tools, wie z.B. ein Hyperlink-Check, eine Ladezeitberechnung, einen Syntaxcheck und vieles mehr an. Die meisten Tools sind sehr hilfreich und für Anfänger eine absolute Stütze.

Fazit:


Im Großen und Ganzen ist Mirabyte mit der nunmehr 8. Version von SuperHTML wieder ein gutes Programm gelungen, das sich bis auf ein paar Mankos sehen lassen kann. Vor allem für ein rein HTML- bezogenes Programmieren und für Anfänger, ist der Editor eine gelungene Hilfe. Das Programm kostet € 69 und erhält unsere Empfehlung.


Kategorien

 

Weitere Testberichte

16.11.10

Two Worlds II

Im riesigen Rollenspiel Two Worlds II kämpft der Spieler nicht nur gegen Monster und Banditen, sondern häufig auch gegen seinen inneren Schweinehund. Wir haben das Rollenspiel des polnischen Entwicklungsstudios Reality Pump für Sie getestet.[mehr]


14.11.10

Phänomen Facebook

Über kaum eine andere Website wird derzeit soviel berichtet, wie über Facebook. Der Hollywood-Streifen "The social network" begeistert derzeit Millionen Zuschauer. In den Zeitungen liest man fast wöchentlich von neuen Datenskandalen. Der österreichische Journalist Jakob Steinschaden hat sich in seinem Buch "Phänomen Facebook" kritisch mit dem Online-Portal auseinander gesetzt. [mehr]


09.11.10

Fussball Manager 11

Die kritische Situation in Gelsenkirchen übernehmen, oder doch den Rekordmeister Bayern München zum nächsten Titel führen? Das ist mit der Jubiläumsausgabe vom Fussball Manager 11 möglich. Was es alles neues in der Wirtschaftssimulation gibt zeigen wir in diesem Test.[mehr]


04.11.10

Star Wars - The Force Unleashed 2

Starkiller kehrt zurück auf den heimischen PC. Oder zumindest seine geklonte Version für Darth Vaders Privatarmee. Warum der schwarze Mann mit dem lauten Atem sich diesen Aufwand hätte sparen können, erfahren Sie im Test.[mehr]


27.10.10

Medal of Honor

Bisher nahm sich kein Computerspiel einen aktuellen Konflikt zum Vorbild und erntete dementsprechend viel Kritik wie Medal of Honor. Die Kampagne orientiert sich sehr an aktuellen Ereignissen des Afghanistan-Krieges. Zumindest im Multiplayer-Modus wurde aufgrund der hagelnden Kritik die Taliban kurzerhand umbenannt.[mehr]